Literally Peace–Ein transkultureller Dialog

Literally Peaceist eine Gruppe junger(Hobby-)Autor*innen aus und in Syrien und Deutschland. Durch ihre Texte tauschen sie sich über ihre Lebensrealitäten inKrieg und Frieden aus und setzen sich in diesem Rahmen mit weiteren Themen auseinander, die sie beschäftigen: Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Migration, Heimat. Seit Gründung des Kollektivs im Frühjahr 2017 werden die Texte der jungen Autor*innen regelmäßig auf einem dreisprachigen (arabisch-deutsch-englischen) Blog veröffentlicht und bei musikalisch begleiteten Lesungen vorgetragen. Die Lesungen stehen dabei jeweils unter einem thematischen Schwerpunkt, der die jungen Autor*innen besonders bewegt und inspiriert. So fand beispielsweise bereits eine Lesung zum Thema „Heimat in Zeiten von Krieg und Frieden“ statt, aber auch „Superhelden in Zeiten von Krieg und Frieden“ und „Hoffnung in Zeiten von Krieg und Frieden“. Die Gruppe ist jedoch nicht nur literarisch engagiert. Im Jahr 2019 entstandeine Kunstausstellung mit Bildern junger Künstler*innen geplant, die von den Texten der Gruppe inspiriert wurden. Ebenfalls in 2019 wurde ein Kurzfilm produziert–in Zusammenarbeit mit jungen Filmemacher*innen aus Syrien und Deutschland. Die Gruppe vereint so verschiedene Kunstrichtungen und schafft besondere Kooperationen.Das Autor*innenkollektivverfolgt dabei drei Ziele: Zum einen möchte es Menschen, die oft nur als Opfer wahrgenommen werden, die Möglichkeit geben sich als die selbstbewussten und kreativen Akteur*innen zu präsentieren, die sie sind. Dabei soll deutlich werden, dass der Krieg oder die Flucht oft nur ein Aspekt des Lebens ist und nicht jeden Bereich des Alltags beherrschen muss.Weiterhin sollen die beiden Autor*innengruppen vernetzt werden, sich austauschenund Gemeinsamkeiten entdecken, um so Vorurteile abzubauenund Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.Zuletzt sollen junge Menschen dazu motiviert werden, sich kreativ und künstlerisch mit denThemen des Projekts auseinanderzusetzenund zu lernenihre Texte online und offline bei Lesungen zu präsentieren.Das Projekt verbindet so kulturelle Bildung mit transkulturellem Dialog und dem Spaß an der gemeinsamen kreativen Arbeit.

Homepage mit Blog und Informationen zur Gruppe: http://www.literallypeace.com

Facebook: http://www.facebook.com/literallypeace

Instagram: http://www.instagram.com/literally_peace

Kontakt: info@literallypeace.com.

Foto : Lukas Karwan

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s